Tabelle zur Übersicht der Gene und deren Eigenschaften

Locus

Gen

Allel

Wirkung

Phänotyp/Fellfarbe


A-Locus  

(Agouti)


ASIP

Chromosom 24

Ay

Hauptsächlich Phäomelanin

Dominant gegenüber aw, at und a

„Sable“, Rot, Falben

aw

Phäomelanin/Eumelanin- Bänderung im Haar

Wildfarben, Wolfsfarben

Hunde dieser Farbe tragen aw/aw, aw/at oder aw/a

at

Black and Tan

Schware Fellfarbe mit braunen Abzeichen um Maul, über den Augen, Brust, Bauch und Beine.

Hunde dieser Farbe tragen at/at oder at/a

a

nur Eumelanin

rezessives Schwarz

Hunde dieser Farbe tragen a/a

 

K-Locus

(Black)

 

CBD103

Chromosom 16

KB

Nur Eumelanin

A-Locus kommt nicht zur Ausprägung
Dominant gegenüber Kbr und ky

dominantes Schwarz

Kbr

Brindle / Gestromt

 

gestromte Musterung auf der Agouti Grundfarbe

>Gestromte Hunde tragen Kbr/Kbr oder Kbr/ky

ky

Phäomelanin möglich, Wildtyp

alle Farben des A- oder E-Locus

 

E-Locus

(Extension)

 

Mc1r

Chromosom 5

EM

Ausbildung einer dunklen Gesichtsmaske

Alle Farben des A- oder K-Locus mit dunkler Maske

E

Eumelanin und Phäomelanin werden gebildet

Alle Farben des A- oder K-Locus aber ohne schwarze Maske

e

Keine Einlagerung von Eumelanin im Haar möglich. 

Betrifft ausschließlich das Fell, Vibrissen, Wimpern. Bereiche wie Nase, Ballen, Augenlieder, Lefzen bleiben in der Grundfarbe.

Der homozygote Genoyp Unterdrückt die phänotypische Ausprägung aller anderen Allelkombinationen

weiß, gelb, creme

Hund dieser Farbe tragen e/e

 

B-Locus

(Brown)



TYRP1

Chromosom 11

B

 

schwarzes Eumelanin

alle Farben des A-, E-, K-Locus

b

Nur braunes Eumelanin

Hellt in Haut und Fell schwarzes Eumelanin zu braunem Eumelanin auf.

Fellfarbe braun, ebenso braune Nase, Lefzen und Ballen, sowie mehr oder weniger stark aufgehellte Augen.

Braune Hunde tragen b/b 

 

D-Locus

(Dilution)



MLPH

Chromosom 25

D

Keine Eumelaninverdünnung

 

Alle Farben des A-, E-, K-Locus

d

Durch Anwesenheit von d/d kommt es zur "Verklumpung" der Pigmente. Eumelanin (schwarz/braun) und Phäomelanin (rot) in Fell und Haut wirkt verdünnt 

Je nach Grundfarbe ist die Fellfarbe zu blau-grau (schwarz) bzw. isabell-lilac (braun b/b) oder apricot (rot) aufgehellt, ebenso sind Nase, Lefzen und Ballen aufgehellt. Mehr oder weniger stark aufgehellte Augen.

 

S-Locus

(Spotting)

MITF

Chromosom 20

S

durchgefärbt, Wildtyp

keine weißen Abzeichen

sp

Piebald, Scheckung
(co-dominant)

je nach Genotyp und Ausdehnung von weißen Abzeichen bis Scheckung

 

I-Locus

(Intense)

??

I

volle Phäomelanin-Ausprägung

Rot, Wolfsfarben

i

verdünntes / verblasstes Phäomelanin (co-dominant)

Wolfsgrau, Falben

 

M-Locus

(Merle)

SILV (Pmel17)

Chromosom 10

M

Merle
schwarzes oder braunes Eumelanin wird stellenweise aufgehellt

Je nach Ausgangsfarbe Blue-Merle (schwarz) oder Red-Merle (braun)

m

kein Merle, Wildtyp

 

 Erstellt von: Janet Scheidig

© 2015-2018 Impressum | Datenschutz | ANB • powerd by BREED Master